Zum Inhalt springen

N50.
837011°
E13.
222338°

Dorfmuseum Gahlenz, Oederan / OT Gahlenz

Sanierung von Dachflächen - Hauptscheune und hofabgewandte Seite des Wohnstallhauses im Dreiseithof Dorfmuseum Gahlenz

Umsetzung durch

Stadtverwaltung Oederan / Projektleitung: Beate Mühl

Das Museum befindet sich in einem 400 Jahre alten denkmalgeschützten regionaltypischen Dreiseithof. Der Dreiseithof in Fachwerkbauweise prägte seit dem 18. Jahrhundert die Ortsbilder im mitteldeutschen Raum. Heute gibt es in der Region nur noch wenige Höfe in dieser ursprünglichen Form. Die Ausstattung der Wohnräume und Nebengebäude, eine umfangreiche Sammlung an Arbeitsgeräten, Maschinen und Wagen, Dauerausstellungen zur Bodenbewirtschaftung, zur Milchviehhaltung, zum Getreide-, Lein-, Kartoffel- und Futtermittelanbau vermitteln die Geschichte der Landwirtschaft im Vorerzgebirge von 1850-1950. Eine vergleichbare Sammlung gibt es in Mittelsachsen nicht. Museumspädagogische Angebote zur Landwirtschaft, Natur, Umwelt, Hauswirtschaft und zum Landhandwerk machen das Museum zu einem gefragten Ort des außerschulischen Lernens.

Die Gebäude des Dreiseithofes sind als kulturhistorisches Baudenkmal unbedingt zu erhalten. Die Dächer sind an vielen Stellen undicht: Durch eindringendes Niederschlagswasser sind bereits Schäden an den Wänden und Schimmelbildungen an der Dachkonstruktion entstanden. Bei Starkregen und längeren Niederschlägen müssen Auffanggefäße für tropfende Stellen aufgestellt und Exponate gesichert werden. Aus den Mitteln des Soforthilfeprogramms werden die Erneuerung der Dachverschalung, die Dacheindeckung und die Installation von Dachrinnen am Wohnstallhaus und an der Hauptscheune finanziert.

Projekt­details

Art der Einrichtung

Landwirtschafts-/Landtechnikmuseum, Freilichtmuseum

Bundesland

Sachsen

Fördersumme DVA

30.383,40 €

Förderjahr

2021