Zum Inhalt springen

N54.
205332°
E8.
932478°

KOHLmuseum

Wesselburen

Barrierefreier Ausbau des Kohlmuseums durch Installation eines Fahrstuhls

Umsetzung durch

Förderverein KOHLosseum e.V. | Projektleitung: Martin Kehl

Im Herzen von Europas größtem geschlossenen Kohlanbaugebiet widmet sich das KOHLosseum mit Bauernmarkt, Krautwerkstatt und Museum in vielerlei Hinsicht dem schmackhaften Gemüse. Im KOHLmuseum kann man die Kohlverarbeitung damals und heute kennenlernen. Zu besichtigen sind zahlreiche Ausstellungsstücke: alte Kohlpflanzmaschinen, Ackergeräte, Kohlschneidemaschinen, alte Holzsauerkrautfässer, diverse Kohl-Verarbeitungsgeräte, historische Bilder und vieles mehr. Neben der Geschichte des Kohls und dessen heutiger Bedeutung für die hiesige Landwirtschaft stehen die Themen gesunde Ernährung, ökologisches Denken und nicht zuletzt der Beruf des Landwirts im Mittelpunkt.

Da der alte Lastenfahrstuhl nicht von Personen genutzt werden durfte, sollte dieser durch einen Personenfahrstuhl ersetzt werden, sodass die Ausstellung im 2. Obergeschoss für alle Besucher erreichbar ist. Gefördert wurde der Einbau des neuen Fahrstuhls. Als touristisches Ausflugsziel, insbesondere für Senioren-Busreisen, trägt der Fahrstuhl jetzt maßgeblich zur Barrierefreiheit des Gebäudes bei und somit auch zum Fortbestand des Museums, das vor allem durch den Besuch von Busreisenden lebt.

Projekt­details

Art der Einrichtung

Landwirtschafts-/Landtechnikmuseum

Bundesland

Schleswig-Holstein

Fördersumme

50.000,00 €

Förderjahr

2021