Zum Inhalt springen

Museum „Kolonistenhof“, Großderschau

Beschilderungstafeln am historischen Wanderweg des Museums "Kolonistenhof" an den geschichtlich interessanten Häusern der Kolonie

Umsetzung durch

Initiative Begegnungszentrum Großderschau e.V. / Projektleitung: Helga Klein

Das Museum vermittelt einen Einblick in die Geschichte der Urbarmachung des Rhinluches und Dossebruches durch Friedrich II., lässt bäuerliches und handwerkliches Gewerk vergangener Jahrhunderte erleben und informiert umfassend über die Entwicklung des dörflichen Lebens der Kolonistensiedlungen um das heutige Großderschau bis ins 20. Jahrhundert. Auf dem Freigelände befindet sich eine große Sammlung landwirtschaftlicher Geräte: Neben Göpel, Heurechen und einer Kartoffellegemaschine sind Mäh- und Drillmaschinen, Pflüge, Kutschen und Schlitten ausgestellt. Ein Bauern- und ein Kräutergarten, ein Backhaus, ein Ziehbrunnen sowie ein Taubenhaus und ein Insektenhotel ergänzen die Open Air-Ausstellung. Regelmäßig finden Veranstaltungen und Vorführungen des „Alten Handwerks“ wie buttern, backen im Lehmbackofen, seilern, Besen binden, spinnen und weben statt.

Neben Führungen durch das Museum und über die Freifläche werden auch Führungen entlang eines historischen Wanderwegs angeboten. Dieser führt im Dorf an geschichtlich interessanten Häusern vorbei, die mit Infotafeln ausgestattet sind. Diese Tafeln sind nach 20 Jahren zerschlissen und sollen im Rahmen des Förderprogramms ausgetauscht werden.

Projekt­details

Art der Einrichtung

Landwirtschafts-/Landtechnikmuseum

Bundesland

Brandenburg

Fördersumme DVA

3.995,00 €

Förderjahr

2021